Geschrieben am

Die goldenen Zwanziger: Spießertum meets neue Weiblichkeit

von Arthur Abraham

Ob Schlaghose, Bobfrisur oder Neon-Farben: Wir zeigen euch in dieser Serie, was in den Modeepochen des 20. Jahrhunderts Trend war und welche Stilikone den größten Einfluss auf die Modewelt besaß.

Den Anfang machen die goldenen Zwanziger, ein Jahrzehnt des Umschwungs. Der erste Weltkrieg ist vorbei und die Leute genießen das Leben: Tanzabende, Kinobesuche und auch die Mode rücken in dieser Dekade in den Vordergrund.

Die Stilikone

Die Mode dieser Epoche orientiert sich an Filmstars, Musikern und Tänzern – und allen voran an der charismatischen und für ihre rebellische Ader berühmt-berüchtigten Stummfilm-Schauspielerin Louise Brooks.

Die Frauen der Zwanziger wollen nach dem Krieg etwas erleben. Sie haben sich im letzten Jahrzehnt endlich das Recht zum Wählen erkämpft und Louise Brooks trifft mit ihrem eigensinnigen Charakter und ihrem rebellischen Aussehen genau diesen Nerv.

Und so gilt die Schauspielerin als Stilikone und Pionierin. Brooks trägt als eine der Ersten kurze Kleider in der Öffentlichkeit – ein Skandal für das Spießertum. Die moderne und modebewusste Frau jedoch feiert die Schauspielerin für diese neue Freiheit – und auch der Bobschnitt von Louise Brooks wird zum Musthave dieses Jahrzehnts.

Schauspielerin Louise Brooks
Stilikone der 20er Jahre: Louise Brooks (https://goo.gl/u246mM)

Das Styling und die Mode

Generell beschreibt das Schönheitsideal der Zwanziger recht kleine und schmale, aber nicht zu dünn wirkende Frauen. Eine knabenhafte und androgyne Erscheinung ist modern.

Die Mode in dieser Epoche soll ,,Die neue Frau‘‘ ansprechen, eine Frau die wählen, arbeiten und ihr Leben genießen will. Die Modewelt ist voller Etuikleider – verziert mit Fransen und Pailletten. Passend dazu werden riesige Perlenketten und Federboas kombiniert. Die Muster sind allesamt geometrisch und klar, was den trendigen und modernen ,,Art Deco‘‘-Stil der Zwanziger widerspiegelt.

Art Deco-Muster
Ein typisches Art Deco-Muster (https://goo.gl/wmoFzt)

Metallic-Farben finden zum ersten Mal große Beliebtheit in der Mode und durch die Erfindung der ersten Kunstfasern haben Designer die Möglichkeit, noch speziellere und extravagantere Materialien für ihre Kleidung zu nutzen.

Flapper-Kleid im Ägypten-Stil
Das Flapper-Kleid im Ägypten-Stil war ein Trend der 20er (http://goo.gl/1G2iyg)

Ein Gloche, auch Glockenhut genannt, wird der ständige Begleiter der modernen Frau. Er bewirkt, dass der Kopf kleiner und zierlicher aussieht und ist in unzähligen Varianten -zum Beispiel aus Filz oder Wolle – zu haben.

Cloche tagsüber
Der Cloche für den Tag… (https://goo.gl/AKrUPA)
Cloche abends
…und für den Abend (https://goo.gl/AYffG6)

Tutanchamun als Muse für Stickereien und Muster

Der modische Dreh-und Angelpunkt in den Zwanzigern ist Ägypten. Nicht, weil von dort ein einflussreicher Designer stammt, sondern weil der Archäologe Howard Carter hier die Ruhestätte des Königs Tutanchamun entdeckt.

Die Malereien in der Gruft und die Verzierungen am Sarkophag sind so neu und unbekannt, dass die Gesellschaft und vor allem die Mode alles aufsaugt, was das alte Ägypten hergibt. Überall finden sich Stickereien und Muster ägyptischer Ornamente und Hieroglyphen – auf Handschuhen, Cloches und ganzen Kleidern; alles abgestimmt auf den ,,Art-Deco‘‘-Stil.

Kleider im Stil Ägyptens
Voll im Trend: Kleider im ägyptischen Stil (https://goo.gl/ofHn26)

Das neue Bild der Frau

Junge Frauen, die diese neue Mode und Mentalität vermischen, also ,,Die neue Frau‘‘ verkörpern, werden Flapper genannt. Sie wollen, anders als die Frauen ein Jahrzehnt zuvor, frei und rebellisch sein – und dies auch bleiben.

Flapper-Girls feiern Partys, rauchen Nikotin und Opium und zeigen ihre Beine; ihre Bewegung revolutioniert das gesamte Frauenbild von Grund auf. Idole dieses Lebensstils sind neben Louise Brooks auch andere Frauen der Öffentlichkeit, wie die Tänzerin Josephine Baker und die Schauspielerin Clara Bow.

Josephine Baker tanzt Charleston
Tänzerin Josephine Baker tanzt den Charleston (https://goo.gl/1BjTA1)
Schauspielerin Clara Bow
Die US-Schauspielerin Clara Bow (https://goo.gl/2IT57x)

 

 

 

 

 

 

 

1929 findet die große Party der Zwanziger mit der Weltwirtschaftskrise und der damit einhergehenden Massenarbeitslosigkeit ein jähes Ende. Die Modewelt unterliegt erneut einem Wandel. Wie extrem dieser ist, berichten wir euch beim nächsten Mal.

Ein Gedanke zu „Die goldenen Zwanziger: Spießertum meets neue Weiblichkeit

  1. […] Nach unserem Artikel über die wilden Zwanziger stellen wir euch heute Coco Chanel vor, die zu dieser Zeit vor den Anfängen ihrer Karriere steht. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.