Pressespiegel

jas. slow fashion in der Presse und auf Blogs

— Pressespiegel #16 — 23. Juni 2017

MACH DEINS IN MAINZ. 3 Fragen an … jas. slow fashion

jas. steht für die Gründerinnen „Judith and Saskia“. Die beiden lernten sich 2014 über eine Kontaktanzeige kennen. Judith erkannte die Not vieler Individualisten, keine Mode von der Stange tragen zu wollen. Saskia ging es vorwiegend um Nachhaltigkeit, was sich wunderbar kombinieren ließ.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #15 — 30. Mai 2017

ALLGEMEINE ZEITUNG. Minimalistische Mode – Mainzer Label ‚jas. slow fashion‘ eröffnet ersten Laden

Schrille Farben, ausgeflippte Schnitte – das wird man bei „jas.slow fashion“ nicht finden. Es sind klare puristische Farben und Formen, die man in dem kleinen, noch ganz neuen Laden in der Mainzer Altstadt findet. Dennoch setzt das junge Mainzer Label auf Individualität – allerdings in ihren minimalistischen Ausprägungen.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #14 — 08. Mai 2017

TERRA VEGGIA. Fair Fashion in Mainz

Nachhaltig und fair produzierte Mode in Mainz einkaufen, darüber wollten wir schon ewig schreiben, aber manchmal dauert es einfach länger, bis so ein Artikel entsteht und dann geht es auf einmal ganz schnell… Anlass waren für uns zwei Shop Eröffnungen: Zum einen der Shop von jas. slow fashion und zum anderen der Pop up Store von Vinokilo. Also haben wir uns in die Mainzer City begeben um diese und andere Geschäfte, die auf Nachhaltigkeit im Bereich Fashion bedacht sind, mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #13 — 06. Mai 2017

MERKURIST MAINZ. Slow Fashion für die Mainzer Altstadt

Neueröffnung in der Altstadt: Der Shop „jas. SlowFashion“ bietet lokale, individuelle und nachhaltige Mode aus eigener Herstellung. Ausgesuchte Fremdlabels, Niersteiner Wein und Mainzer Bier runden das Angebot ab.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #12 — 15. Dezember 2016

RPR1 Radiobeitrag

jas. slow fashion bei RPR1

Wer von euch heut Morgen RPR1. eingeschaltet hat, konnte einen kleinen-feinen Bericht über uns hören. Und für alle anderen haben wir den Mitschnitt natürlich hier. slow fashion rules, you know. ;)<3#jas. #timetomakeitslow #ttmis #slowfashion #fashion #rheinhessen #liveimradio #mainz #rpr1 #mz

Posted by Jas. SlowFashion on Donnerstag, 15. Dezember 2016

— Pressespiegel #11 — 14. November 2016

Kim goes öko. support your locals: jas. slow fashion

Das „Slow Life“ zu leben bedeutet für mich auch, meine Locals zu unterstützen. Heute geht es also um jas. slow fashion, ein Mainzer Start-Up, das individualisierbare Mode definitiv in den Vordergrund stellt.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #10 — 06. Oktober 2016

DAS DING. Einen Tag lang fair leben in Mainz

Mainz ist seit 2013 Fairtrade-Stadt und will das Angebot an fair gehandelten Produkten ausweiten: Wir checken, wie fair Mainz wirklich ist!

Weiterlesen.

— Pressespiegel #9 — 07. Juli 2016

goodimpact.org . Fashion Startup jas. – ‚Slow ist der neue Trend‘

jas. slow fashion bietet nachhaltige, fair produzierte Mode, deren Design individuell anpassbar ist. Mit ihrem Label wollen die Gründerinnen Saskia Rudolph und Judith Drewke, aufzuzeigen, dass Mode auch jenseits der Massenproduktion funktioniert. Im Interview erzählen sie, wie sie das schaffen, was ihnen an der Mainstream-Mode nicht passt und was sie bisher mit ihrem Start-up erlebt haben.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #8 — 09. November 2015

Ichtragenatur.de . Nachhaltige Kleidung nach Wunsch – Mainzer Startup denkt Mode neu

jas. slow fashion bietet Kleidung an, die individuell anpassbar ist. Das junge Unternehmen arbeitet mit nachhaltigen Stoffen aus Europa; gefertigt wird in Deutschland unter fairen Bedingungen.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #7 — 13. Oktober 2015

social-startups.de . jas. slow fashion – Nachhaltig maßgeschneidert

jas. slow fashion ist das neue Label aus Mainz, bei dem sicher jeder das Passende für sich entdecken kann. Mit Kopf und Herz verbinden die zwei Gründerinnen, Saskia Rudolph und Judith Drewke, die Leidenschaft zu Stoffen mit dem Nachhaltigkeitsgedanken. In lokalen Räumen werden Designs konzipiert und sogleich in die Tat umgesetzt – geschneidert 100 % „Made in Germany.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #6 — 16. Juli 2015

Werner Lampert Blog . Individuelle Kleidung – ökologisch – jas. slow fashion

jas. orientiert sich nicht an Trends, sondern an seinen Kunden. Ziel ist, Kunden Kleidung aus dem Casual-Bereich zu bieten, die sie nach ihren Wünschen und an ihren Körper anpassen können. Hierbei ist jas. konkurrenzlos; anpassbare Kleidung ist sonst eher im Business- und Abendmoden-Bereich zu finden. Außerdem trifft das Label einen Nerv, da der Trend zur ‚Mass Customization’ steigt.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #5 — 14. Juli 2015

Greendelicious.de . jas. individualisiert Fashion: Startup

Vor zwei Jahren habe ich mit einem wunderbaren Menschen über die Rückabwicklung des weltweiten Trends zur Urbanisierung unterhalten, originär über Mode daherredend.

Dabei ging es mir um die Nutzung lokaler Ressourcen mit aktuellen handwerklichen Methoden ohne die großen Abhängigkeiten von weit entfernten Politikern und Großindustriellen oder Bankstern wie wir sie derzeit in Griechenland sehen. Bewusst vorwiegend alles lokal und regional produzieren und verbrauchen. Dann müssten die Menschen in Griechenland jetzt nicht um humanitäre Hilfe betteln, weil sich sicher nicht nur die Eliten dort hemmungslos bedient haben. Ernährung und Versorgung mit Kleidung wären unter anderem regional möglich. Maker/Handwerker könnten Umweltschutz und Wirtschaft lokal auflösen und sich kreativ austoben. Ideen sich vor Ort sozial mit den Bedürfnissen der Bevölkerung paaren und nicht im scheinoptimierten Ressourcenkampf untergehen aufgrund von Lobbyismus an nur wenigen zentralen Schaltstellen der Macht, die immer stärker einem Zentralismus unterliegen.

jas ist ein Start-up, dass sich mit seinem Konzept genau in diese Richtung bewegen möchte. Lokal, regional oder europäisch produzieren und trotzdem Kleidung personalisieren. Die Idee finden wir ausgezeichnet und so haben wir uns ein paar Fragen gestellt und sie den beiden Gründerinnen von jas geschickt.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #4 — 30. Juni 2015

fairer-handel-aktuell.de . Mainzer Startup denkt Mode neu

Dass Mode auch „anders“ funktionieren kann, zeigen Saskia Rudolph und Judith Drewke. Die beiden Frauen führen gemeinsam das Modelabel jas. slow fashion. Der Schwerpunkt des Startups liegt auf Mode, die der Kunde individuell anpassen kann. „Der Trend, Produkte zu konfigurieren, nimmt immer mehr zu. Allerdings nicht im Bereich der Alltagskleidung. Wir möchten den Kunden hier eine einzigartige Alternative zur Kleidung von der Stange bieten“, so Drewke.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #3 — 03. Juni 2015

Deutschland Akut . Crowdfunding – Schwarmfinanzierung als Wachstumsmotor für Innovationen (ab Minute 11.45)

— Pressespiegel #2 — Juni 2015

nachhaltig-sein.info . 5 grüne Startups im Kurz-Interview (#ziek Blog-Parade)

Im Kurzinterview beantwortet jas. die Fragen ‚Was ist euer Produkt und was ist das Besondere?‘, ‚Welches ökologische und/oder soziale Problem löst ihr damit?‘ und ‚Wo steht ihr aktuell und was braucht ihr?‘.

Weiterlesen.

— Pressespiegel #1 — 21. April 2015

Wiesbadener Kurier . Taunussteinerin gründet neues Label für nachhaltige Mode

Die Unternehmensgründung ist erfolgt und damit der Startschuss für das neue Modelabel „jas.“ gefallen. „Sustainable.slow.fashion“ lautet das Motto auf der Visitenkarte der Taunussteinerin Saskia Rudolph. Sustainable bedeutet ökologisch nachhaltig und umweltverträglich, aber auch tragbar und zukunftsfähig – alles Eigenschaften, die sich die angehende Jungunternehmerin von ihrer Mode verspricht. Aber warum slow? Langsamkeit ist ja nicht gerade ein Prädikat, mit dem sich die moderne Gesellschaft schmückt. Lieferzeiten sind hier bestimmt nicht gemeint, sondern vielmehr der nachhaltige, in kleinen Schritten geplante Aufbau des Unternehmens.

Weiterlesen.