Produktion

Made by Nina. Made in Mainz.

Die Produktion unserer Kleidung findet in Mainz statt. Gleich hinter unserem Store ist das Atelier in dem Nina, unsere Schneiderin und Modedesignerin, arbeitet.

Gefertigt werden individuelle Teile, Kleidung nach Maß und ready-to-wear-Stücke, die du gleich im Store kaufen kannst.

Warum fertigen wir hier – und nicht irgendwo im Ausland?

jas. slow fashion hat sich zum Ziel gesetzt, das Schneiderhandwerk in Deutschland zu stärken. Denn eigentlich ist die Fertigung von Mode ein Handwerk, welches Können und Zeit beansprucht.

Leider wird beides in der Zeit von Fast Fashion, geringen Preisen und 3-4 jährlichen Kollektionen immer weniger Wert geschätzt. Designer, Ketten und Labels fertigen oftmals im Ausland, wo vor allem die Löhne geringer ausfallen als in Deutschland.

Dennoch gibt es sie auch noch bei uns: Die Schneiderinnen und Schneider, Designerinnen und Designer – und solche, die es werden wollen. Doch adäquate Arbeit zu finden, ist für sie schwer. Das möchten wir ändern und zwar aus drei Gründen:

  1. Wir wollen, dass das Schneiderhandwerk auch bei uns Bestand hat und in dieser aussterbenden Branche Arbeitsplätze schaffen. Auch im Bereich der Integration von Flüchtlingen, Langzeitarbeitslosen oder schwervermittelbaren Ausbildungssuchenden sehen wir Potential. Ein Ziel von uns ist, auch Menschen mit wenig Perspektiven eine berufliche Zukunft zu bieten.
  2. jas. setzt auf kurze Transportwege, um die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten. Daher stammen unsere Materialien aus Deutschland und dem nahen Ausland – und die Produktion findet vor Ort statt.
  3. Die Produktion in Deutschland setzt ein Zeichen gegen menschenunwürdige Arbeitsbedingungen in Billiglohnländern. Um die Arbeiterinnen und Arbeiter in diesen Ländern zu unterstützen, streben wir zukünftig Aufbauhilfe für faire Löhne und Rahmenbedingungen an. Dies wollen wir z.B. durch Spendenaktionen und Kooperationen mit NGOs erreichen.